Zwitscherstube

 

In den Räumlichkeiten, wo einst das stille Weinstein mit eigenem Charme und introvertierter Gelassenheit seine treue Kundschaft mit zeitlosen Klassikern und nostalgischem Flair empfing, bewirtet seit 10. Juni 2016 Arthur Stillebauer, nach „Zwangsumzug“, mit seiner wieder geborenen Zwitscherstube seine Gäste wieder mit sehr viel Sport auf dem Bildschirm, feuchter Fröhlichkeit im Glas, freundlicher Nachbarschaft am Tresen und zusätzlich mit herzerwärmender Bodenständigkeit auf dem Teller. So kann man im Gegensatz zur alten Wirkungsstätte in der Blumenstraße 25 sein kühles Blondes (König Pilsner 0,2 1,70 €) oder ein Diebels Alt (0,4 l 3,30 €) mit Wurstsalat mit Bratkartoffeln (9,60 €) oder auch mit Frikadellen mit Stampfkartoffeln und Salat (9,80 €) kombinieren, es gibt für Freunde der löffelnden Speise ungarische Gulaschsuppe mit Brot (5,80 €) oder auch Chili con Carne mit Brot (5,80 €) und wer seinen Zwitscherstuben-Aufenthalt besonders begehen will, dem seien die Matjesfilet mit Pellkartoffeln (11,80 €) oder auch der bayerische Leberkäs mit Stampfkartoffeln und Salat (12,80 €) sehr ans Herz gelegt. Mit dem Umzug und dem gleichzeitigen Verbleib in der Weststadt behält der Stadtteil ein verbindendes Element der Gesellschaft bei, Heidelberg darf sich weiterhin an einem großen Stück gastronomischer Kultur erfreuen und mit der „neuen“ Zwitscherstube bleibt der Stadt ein wunderbarer Ort der formlosen Begegnung erhalten.

Rohrbacher Straße 86, 69115 Heidelberg, 06221-6731763

Öffnungszeiten: Täglich ab 18:00 Uhr