Schnitzelbank

Mitten in Heidelbergs Altstadt liegt leicht versteckt, aber nicht minder bekannt diese historische Weinstube hinter schmaler Fassade und lockt mit bodenständiger Gemütlichkeit und gutbürgerlicher Kost auf dem Teller in der urigen Räumlichkeit einer ehemaligen Küferei. Zwischen sehr viel historischem Allerlei, schummrigem Licht und gekerbtem Holz darf man sich mit Wonne und Hingabe der gutbürgerlichem Vielfalt auf dem Teller (Käsespätzle mit Salat 8,90 €, Pfälzer Saumagen 13,90 €, badisches Schäufele 13,90 €) hingeben, Traditionalisten entscheiden sich gerne zwischen Rumpsteak mit Bratkartoffeln (20,90 €), Wurstsalat mit Bratkartoffeln (8,90 €) oder auch einem Matjes Natur (10,90 €) und wer sich der panierten Herrlichkeit kampflos hergeben will, dem seien das „Knusperschitzel“ (mit Bratkartoffeln und Rahmwirsing 14,90 €) oder auch das Cordon Bleu (mit Gorgonzolarahmsauce gefüllt und mit Butternudeln 15,90 €), nur zu empfehlen. In der ehemaligen Küferei gesellet sich nicht zu knapp und mit Wonne touristisches Allerlei nur zu gerne an die Tisch gewordenen Hobelbänke, die sehr übersichtliche Platzauswahl unterstreicht die authentische Gemütlichkeit und wer unaufgeregt gelebte Historie schnuppern will, dem sei die Schnitzelbank nur zu empfehlen.

Bauamtsgasse 7, 69117 Heidelberg, 06221-21189

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 17:00 Uhr bis 1:00 Uhr + Sa. + So. 11:30 Uhr bis 1:00 Uhr

www.schnitzelbank-heidelberg.de