Restaurant Soban

Zum Fusse des Schlosses, just gegenüber dem Parkhaus Kornmarkt/Schloss und der Talstation der Heidelberger Bergbahn, befindet sich unscheinbar, aber nicht minder unbedeutend, dieses koreanische Restaurant und empfängt mit sehr authentischer Speise in beinahe zu schlichtem Rahmen. Zwischen klar reduziertem Interieur mit beiläufigem Charakter kann sich der kundige Besucher voller Wonne auf die Vorspeisen wie „Jjin man Du“ (gedämpfte Teigtaschen mit verschiedenem Gemüse 6,00 €) oder auch „Teok Po Kki“ (koreanischer Reiskuchen mit Fischteig in scharfer Soße 6,00 €) konzentrieren, Suppenfreunden geht das Herz und die ach so hungrige Seele auf bei „Kim Chi Jjigae“ (mit einer Portion Reis, Eintopf mit Kim Chi und Tofu 9,50 €), „Doen Hang Jjigae“ (mit einer Portion Reis, Eintopf mit Sojabohnenpastete, Tofu und verschiedenem Gemüse 9,50 €) oder auch „Jjam Phong Bab“ (mit einer Portion Reis, scharfe Suppe mit Meeresfrüchten, Ei und verschiedenem Gemüse 9,50 €) und für Verfechter einer gebratenen Mahlzeit bietet die „Deopbap-Karte“ ein abwechslungsreiches Angebot für den schnellen, aber ausgewogenen Hunger. Die fein kreierten Nudelsuppen-Gerichte wie „Dduk Ra Myun“ (mit Nudeln, koreanischem Reiskuchen, Ei und Lauch 7,00 €), „U Dong“ (mit Nudeln und Fischteig 7,50 €) oder auch „Bi Bim Guk Su“ (mit kalten Nudeln, Kimchi, Gurken und Ei 9,50 €) erweitern das unverfälschte Angebot, die koreanischen Pfannkuchen wecken beim Besucher jede Neugier und wer sein Mahl passend begleitet wissen will, dem sei ein „Sik Hae“ (3,00 €) oder ein „Su Jeong Gwa“ (3,00 €) empfohlen, um bei der Speiseaufnahme seine Kehle zu benetzen.

Zwingerstraße 21, 69117 Heidelberg, 06221-6521752

Öffnungszeiten: Di. – Fr. 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr + 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr. Sa. 12:00 Uhr bis 22:00 Uhr. So. 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr. Montag: Ruhetag