Florinstube

Die „Florinstube“ gehört zur Altstadt, wie das Schloss zu Heidelberg. Sie ist ein wohl gehütetes Geheimnis, ein sehr ursprünglicher Ort voller Anekdoten. Seit Generationen eine stille Institution und gleichzeitig einer der beliebtesten Insidertipps. Viele kennen ausschließlich Geschichten über diese kleine Gastronomie und wer sie einmal erleben durfte, verfiel für immer ihrem rauem Charme. Um so größer war der stille Schrei als die Rede von der Schließung dieses ganz besonderen Weinlokals drohte. Und um so lauter die Erleichterung, als die Kunde die Runde machte, dass das Ehepaar Annika und Lino sich der historischen Stube annehmen würde.

Kein leichtes Unterfangen, da sich Tradition selten transformieren lässt. Aber Annika und Lino, die in der Region mit ihrem Feinkost-Catering „Edelsinn“ schon seit 2016 für Furore sorgen und nun seit einiger Zeit nach einer festen „Koch-Basis“ suchten, übernahmen diese Einrichtung nicht Hals über Kopf. Sondern mit Bedacht und feinem Gespür. Es galt das Alte, das Heimelige zu bewahren und dem ganzen seinen eigenen Fingerabdruck zu verpassen. Das Bestehende zu bewahren, ohne das Vergangene zu kopieren. Sie bodenständig weiterführen, aber auch mit zarter Hand weiterentwickeln.

Das Paar brennt für das Pure, regionale Färbung, Natürlichkeit, die schlichte Schönheit, den besonderen Stil. Sie lieben das Wertvolle, das Handgemachte, das Traditionelle und genau das transportieren sie mit Neugier, Liebe und Hingabe auf den Teller. Sie bewahren gerne das Wesen, denken es neu und manövrieren Bekanntes oft in neue Gefilde. Was sie machen ist spannend und gleichzeitig unaufgeregt. Es verzaubert zum einen die Sinne und macht zum anderen den Alltag besonders. Somit sind Annika und Lino mit ihrer Kulinarik und ihrem edlem Sinn ideal für die „Florinstube“!

In diesem sehr urigem Rahmen setzen sie nun um, was sie lieben und für was sie stehen, gleichzeitig würdigen sie mit jeder Geste und jedem Tun der Vergangenheit. Der Geist des Gewesenen darf weiter schwirren, ohne die Frische welken zu lassen. Und diese modern interpretierte Tradition zaubert stets ausgewählte Weine auf den Tisch und offeriert dem hungrigen Gast delikate Hausmannskost der besonderen Art. Es gibt Sülze, Kartoffelstampf, Forelle, Erbsen, rote Beete, Blumenkohl und immer schwingt mit, dass hier die Kreativität niemals stehen bleibt und die Grenzen flexibel sind. Die Weinauswahl ist stets besonders! Regionalität, Maischgärung, Bio und Naturweine gehören immer ins Angebot. Und für ein kulinarisches Highlight sorgt das „5-Gänge-Carte Blanche-Menü“ für 35,00 €, wo man seinen Gaumen blind der Küche anvertrauen und mit jedem Happen überrascht werden darf.

Auszug aus der Karte: 4 kleine Tacos (vegetarisch o. mit Fleisch) 4,00 €, Blumenkohl dreierlei (gebacken, gepickelt, cremig) 5,00 €, `Wein Schwein´ mit Miso-Mayonnaise und Sesam 6,00 €, 2 Soja Eier auf Wildkräutern 4,00 €, Nudeln mit Käse-Sahne, Schinken und Röstzwiebeln 9,50 €, Serviettenknödel in Butter gebraten mit frischem Salat 12,00 €, geräucherte Forellenfilet mit Erbsenstampf und Meerrettich und Brot 12,00 €, Schweizer Schokoladenkuchen mit Karamell und geschlagener Sahne 7,00 €.

Floringasse 4, 69117 Heidelberg, 06221-9143776

Öffnungszeiten: Mo. – Sa. ab 18:00 Uhr. Sonntag: Ruhetag