Café Knösel

Dieses Café direkt bei der Heiliggeistkirche mag für manch Einheimischen zunächst etwas befremdlich wirken, da das älteste Café Heidelbergs (seit 1863) und home of the one and only Studentenkuss gerade wegen seiner langen Tradition regelmäßig und mit voller Wucht von Touristen Heim gesucht wird. Was viele jedoch nicht wissen ist, dass die Inhaberinnen (Sibylle Serafin/ Sabine Ferres) diesen „Touri-Magneten“ vor dem „sell-out“ schützen und das Knösel zu einem gediegenen Ort für Heidelberger formten. Gleichzeitig aber schufen sie auch eine schöne Attraktion für Besucher aus Nah und Fern, wo Kulturbewußte zwischen dem Besuch des Schlosses und dem Gang zur alten Brücke ausgezeichneten Kuchen und Kaffee zu sich nehmen können. Was der ein oder andere auch nicht unbedingt weiß ist, dass man im Café Knösel sehr gut zu Mittag essen kann. Eine monatlich wechselnde Karte bietet saisonale, deutsche Gerichte in gehobenerer Preisklasse und auf der Standartkarte locken große Salate (ab 10,90 €), Flammkuchen für 9,60 €, Wiener Schnitzel vom Kalbsrücken (mit Bratkartoffeln und Salat 18,90 €) oder auch warmer Apfelstrudel mit Vanilleeis für 5,90 €. Die klassisch eingerichteten, großen Räumlichkeiten sind gespickt mit alten Studentenbildern, es liegen diverse Tageszeitungen bereit, um einen langen Aufenthalt zu versüßen und der Service ist sehr nett.

Haspelgasse 20, 69117 Heidelberg, 06221-7272754

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr + 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr. Sa. + So. 12:00 Uhr bis 22:00 Uhr.

www.cafek-hd.de