Die 20 Jahre Karlstorbahnhof-Gala

 

Der Karlstorbahnhof ist 20 geworden. Zwei Jahrzehnte voller kultureller Highlights, abwechslungsreichen Programmen, bunten, musikalischen Ereignissen, phantastischen Veranstaltungen und tollen Errungenschaften….im Wandel der Zeit hat sich Einiges und Vieles am Rande der Altstadt getan, stets bereichert der Karlstorbahnhof ungemein die regionale, kulturelle Landschaft und mittlerweile ist das „Haus neben den Gleisen“ aus Heidelberg nicht mehr wegzudenken. Und jetzt, wo der Karlstorbahnhof seinen runden Geburtstag feiern will, sollte eine Gala mit buntem Programm und 200 Gästen aus Kultur und Politik den Start einer Festreihe einläuten! Da bei einem ordentlichen Eröffnungsfest jedoch auch gebührend gespeist werden sollte und es etwas Besonderes sein sollte, kontaktierte der Karlstorbahnhof in Person von Tobias Breier uns, den Löffelmeter, um sich etwas auszudenken. Und so ersannen wir den Gedanken, dass es eine schöne Idee wäre, wenn verschiedene Köche aus Heidelberg dem Karlstorbahnhof zum Jubiläum ein Geburtstags-Menü schenken würden. Die Menüfolge sollte abwechslungsreich sein, das Essen sollte bunt sein, die Speise sollte frisch sein, die Qualität sollte hoch sein, es sollte klein und fein sein und (!!!) man sollte es im Stehen essen können.  Kurz: Es sollte die Gala nicht einfach nur begleiten, sondern auch mittragen!

IMG_3062IMG_3061

Erdacht und für wunderbar gehalten, schnürte sich der Löffelmeter flugs die Schuhe, zückte sein voll bepacktes Adressbuch und steuerte mögliche, versierte Kandidaten an, welche für dieses Unternehmen in Frage kämen. Zuerst und wie aus der Pistole geschossen kam die erste Zusage von Mr. Burger, Marco Panzini vom Joe Molese aus der Altstadt, welcher mit Polpette & Pasta seinen Beitrag geben wollte. Das sympathische und unschlagbare Duo, Joachim Hess und Patrick Thum, von der einmaligen Herrenmühle erklärten sich freudig und ohne mit der Wimper zu zucken bereit den Abend mit weihnachtlich gebeiztem Lachs, Apfel-Sellerie-Salat und Feldsalat in Feigensenfdressing zu bereichern. Der feingeistige Michael Szofer vom Europäischen Hof (unter anderem die Kurfürstenstube) wusste gleich, dass er Trüffelrisotto zubereiten würde, für Patrick Doser vom kleinen Pfaffe aus Paffengrund war es eine Selbstverständlichkeit ein Surf`n´Turf zu zaubern und die wunderbaren Mädels vom Diebsweg, Miriam und Jisela, ersannen aus dem Urlaub einen mexikanischen Kaktusblättersalat. Und so blieb noch ein Nachtisch als sechster Gang. Nachdem wir dann mit: „Während der Weihnachtszeit !?“ ausgelacht wurden, mit „Als Geschenk??!“ ein Kopfschütteln ernteten, erhellte Meike Stephan vom Holy Kitchen mit ihren phantastischen, veganen Cupcakes unseren Dessert-Himmel und das Menü war komplett!

IMG_3064IMG_3063

 

Und als der Tag gekommen, alles geplant und durchorganisiert war, erreichte uns morgens die Hiobsbotschaft vom erkrankten Marco Panzini und wir begannen zu schwitzen. Ersatz wurde gesucht und scharf überlegten wir nach Möglichkeiten, ob einer der Beteiligten doppelt kocht. Der kleine Pfaffe war mit zwei weiteren Veranstaltungen voll ausgelastet, Europäische Hof ausgebucht, Herrenmühle von oben bis unten ausgelastet, Holy Kitchen voll beschäftigt, aber Jisela vom Diebsweg hatte extra für die Gala ihr Restaurant geschlossen und reagierte blitzschnell, indem Sie kurzerhand für die Gala den „Gulasch-Shot“ ins Leben rief und 200 mit feinstem Gulasch gefüllte Schnapsgläser präparierte!

IMG_3060IMG_3065

Der Beitrag von der Herrenmühle wurde von Patrick Thum live vor Ort als erster Gang den Gästen als Willkommens-Gruß frisch präpariert, der Kaktusblättersalat ist vom gemeinsamen Diebsweg/Löffelmeter-Team im Klub K fertig zusammengestellt worden und der Gulasch-Shot wurde mit Können und Muße im Karlstorbahnhof zubereitet. Verblüfft und mit verzücktem Gaumen glitt dann der ein oder anderen Gast gen Saal und wurden kulinarisch bereichert ins Unterhaltungsprogramm geschickt, während unter den anwesenden Köchen viel gefachsimpelt, eifrig herum geräumt und schnell vorbereitet wurde, so dass das ganz phantastische Surf`n´Turf in Gläsern zusammen mit dem, durch Michael Szofer live zubereitetem, Trüffelrisotto just in time und wunderbar duftend in Muschelschalen mit frisch geriebenen Trüffel serviert werden konnte. Krönender Abschluss einer kulinarischen Reise und geschmacklicher Offenbarungen waren die wunderbaren Cupcakes, welche der Veranstaltung einen süssen Abgang bereiteten.

Der Löffelmeter bedankt sich zu tiefste und mit höchst möglicher Geste bei allen Beteiligten! Er verneigt sich vor dem selbstlosen Handeln der Köche, welche mit unglaublicher Kreativität und hohem Aufwand diesen Abend phantastisch mit gestalteten! Es war etwas ganz Besonderes! Vielen Dank!