…Marco Panzini

Ein Interview mit Marco, the man from the Altstadt, einem Burgerflüsterer vor dem Herrn und member of the Guerilla Gourmets konnte nur Gutes verheißen! Und wenn dieses Gespräch unter Food Nerds auch noch in sein Burger Restaurant, das Joe Molese in der schönen Steingasse gelegt wird, ist der Rahmen für einen intensiven Austausch über Essen perfekt!

Es begann mit: „Jungs, ich bin gleich bei euch!“, er begrüßte seine Leute, ein kurzes Gespräch mit dem Koch, ein kleiner Tanz mit seinem neuen Hund und noch bevor er überhaupt saß, sprudelte es aus ihm heraus: „Männer, ich sag nur eins. Mr. Zhao`s Nudel Show in der Bergheimerstraße direkt beim Zieglers! Der ist der Hammer! Es ist unglaublich und kann ich nur empfehlen! Es kostet zwar ein bisschen, so ne Suppe gibt`s für 8,00 € oder so, aber es ist wirklich das aller, aller Beste! Du hockst dich an die kleine Theke, kriegst deine bowl Nudelsuppe mit Rindfleisch; und das Rindfleisch könnt ich mir direkt ins Gesicht schmieren. Der macht die Nudeln im Moment, wenn du kommst. Unfassbar gut!“

Vom Nudelmann in der Bergheimerstraße schweiften wir ab, landeten bei Hakim`s Imbiss und beschrieben Marco, was ihn bei einem Besuch beim einzigen russischen Imbiss neben dem Mix Markt in Leimen erwarten wird und fanden doch wieder zurück zu Marco`s Top 3 seiner Mittagessen.

„Ansonsten esse ich sehr gern und oft mal `ne Pasta in der Trattoria Toscana. Die haben zwar kein Mittagstisch, aber ein Teller Nudeln gibt`s da für 8,00 € oder so. Nur zu empfehlen und sehr lecker! Und dann natürlich noch Metzgerei Unger! Bauch im Brötchen!  Top!“

Danach wurde noch ausführlich die Situation der Dönerläden in Heidelberg und der  Umgebung eruiert („Das gewürzte Truthahnfleisch schmeckst du noch drei Tage später“), mit Mannheimer Pendants verglichen und festgestellt, dass Heidelberg einiges aufzuholen hat, aber dass es durchaus einige Geheimtipps gibt.

Und natürlich wurde über die Vielseitigkeit des Burgers philosophiert: „Zu Weihnachten hatten wir hier die Burger mit Rotkraut und Semmelknödel. Da haben die Leute auch erst einmal geguckt. Aber das ist halt die Sache, du musst den Menschen das Essen erklären, ihnen die Angst nehmen.“ Wir haben das Fleisch verglichen: „Ich hab kein Bock auf das Pressfleisch. Lieber dafür etwas weniger, aber was Anständiges.“ Dann diskutierten wir noch ausführlich über die Zubereitung einer Bulette und zum Schluss kamen wir dann noch in den Genuss des unfassbar guten „Big Joe“!

Marco`s Fazit bleibt, wenn es um den Burger geht, „kannst du mit den unterschiedlichsten Temperaturen und Konsistenzen einer gewöhnlichen Zutat ganz viel im Mund anstellen! Wir haben mal Zwiebelringe auf einen ganz gewöhnlichen Burger drauf gemacht…die Leute sind ausgeflippt!“

Bei Marco sind es die kleinen Dinge im Essen auf die es ankommt, auch wenn das ein oder andere Endprodukt wuchtig rüberkommt. Mit gezielten, feinen Kombinationen entfachen besondere Zutaten mit voller Wucht eine Geschmacksexplosion und öffnen so in jedem Gaumen ganz neue kulinarische Türen! Er kreiert seine Burger vielseitig und phantasievoll und ebenso abwechslungsreich mag er auch sein Mittagessen.

Vielen Dank, Marco, für das satte Gespräch.