…Andrea Ambergs

 

Die quirligste und bunteste Floristin nördlich der Alpen führt ihre schöne Blumenstation am Eichendorfplatz mit Herz, Leidenschaft und viel Unterhaltung. Ohne Tamtam und viel Schnickschnack, aber mit viel Liebe und kundiger Hand betreut Andrea ihre immer treue Kundschaft; und neue, neugierige Pflanzenfreunde werden in bester Marktschreier-Manier nett animiert. Für jede Gelegenheit und Anlass ist man in dem denkmalgeschütztem Gebäude gut beraten, denn mit dem grünen Daumen beseelt, dem Markt im Herzen und von dem Know-how ihrer Vorfahren schöpfend, steht Andrea ihren Kunden mit Rat und Tat zur Seite.

Und als wäre dies nicht genug, gab Sie dem Eichendorfplatz zurück, was ihm gefehlt hatte. Sie hauchte dem verlassenen Ort, nachdem Sie ihn mit ihrer Blumenstation bereichert hatte, noch mehr Leben ein, indem Sie dem Platz ein sehr nettes Kiosk-Café, die Station 26, verpasste. Ein Kiosk für einen Zwischenstopp, für Kaffee, für `ne Stärkung….

…aber was bzw. wo isst eine Frau, die ständig auf Trab ist, die vielfältig und bunt und bodenständig zugleich ist?

Der Frage folgt: „Also momentan gehen wir echt gern ins Kaffeezimmer. Da gibt es meiner Meinung nach den besten Kaffee. Und im Dean & David ist das Thai Curry echt lecker, günstig und man wird satt.“ Unterbrochen von ein paar kurzen Telefonaten bezüglich einiger Gesteck-Bestellungen, wurde die Auswahl ergänzt, dass das „Waves leider zu gemacht hat und das man früher als ins Urban gegangen ist. Und wo es eigentlich immer gut ist, ist beim Marco im Joe Molese.“ Ergänzt wurde die kulinarische Vielfalt von Andrea durch das Casa Sorrento und abgeschlossen wurde mit dem Fazit und einem großen Lächeln, dass es zu Hause sowieso am besten schmeckt!